Der Wald - eine ganz besondere Welt

Stinkende Nieswurz
Helleborus foetidus

Die Stinkende Nieswurz wird fast einen halben Meter hoch - wenn das Klima günstig ist - und wächst auf Kalkboden.

Rund um den dicken Stengel gruppieren sich dunkelgrüne, eigenartig geteilte Blätter. Der Stengel geht in die leuchtend hellgrüne Knospe der Blütenrispe über.

Die Blüten entfalten sich zwischen Februar und April. Die grüne Blütenhülle hat die Form einer Glocke, besteht aus fünf braunrot geränderten Hüllblättern, zahlreichen Staubblättern und oft drei Fruchtknoten. Sie bleibt auch während der Fruchtreife erhalten. Die Stinkende Nieswurz ist ringsum giftig.

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Stinkende Nieswurz

Amazon >>>
© PhiloPhax Internet-Agentur Holzgerlingen & Lauftext
Weitere Publikationen: Reise RatSchwarzwald.net - Neckarkiesel
Der deutsche WaldNaturmedizinNaturkosmetik