Der Wald - eine ganz besondere Welt

Rotfußröhrling
Boletus chrysenteronRotfußröhrling

Der Rotfußröhrling kann zehn Zentimeter hoch und breit werden. Sein Stiel ist gelb bis kirschrot, schlank und ohne Verdickung.

Der dunkelbraune Hut wird später graubraun und bekommt dann oft Risse. Durch seine feinfilzige Oberfläche wirkt er aber niemals schmierig - nicht einmal, wenn es regnet.

Die Röhren sind hellgelb, später olivgrün. Beim Zerschneiden verfärbt sich das wasserreiche, schwammige Fleisch oft blau. Das ändert aber nichts an den Eigenschaften oder dem Geschmack. Das leicht säuerliche Fleisch ist durchaus eßbar, aber allzu oft sind Maden drin. Manchmal ist sogar der ganze Pilz von einem weißen Schimmel überzogen.

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Rotfußröhrling

© PhiloPhax Internet-Agentur Holzgerlingen & Lauftext
Weitere Publikationen: Reise RatSchwarzwald.net - Neckarkiesel
Der deutsche WaldNaturmedizinNaturkosmetik