Der Wald - eine ganz besondere Welt

Klapperschwamm
Polyporus frondosusKlapperschwamm

Porlinge - wie man solche Pilze nennt - sind meist korkig zäh oder holzig und sehr dauerhaft. Sie halten sich oft jahrelang auf Holz oder an Baumstämmen.

Der Klapperschwamm, obwohl ein Porling, ist jedoch fleischig und zerfällt im Spätherbst. Der Pilz sieht ungewohnt aus; einem weißen Strunk entwachsen strauchartig viele Äste - fast einen halben Meter hoch und ebenso breit. Damit ist der Klapperschwamm einer der größten Pize. Die Äste enden in zahlreichen braungrauen Hüten. Die haben teilweise einen Durchmesser von über sechs Zentimetern und die Form von Halbkreisen oder Fächern. Ihre Unterseite besitzt viele Poren; sie ist weiß bis blaßbräunlich. (Beim sehr ähnlichen Eichhasen sitzen die Äste zentral und die Hüte sind etwas kleiner.)

Der Klapperschwamm wächst am Fuß von Eichen und Eßkastanien (der Eichhase an anderen Laubbäumen). Beide Pilze kann man zwar essen, doch sollte man sie schonen, da sie sehr selten sind.

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Klapperschwamm

© PhiloPhax Internet-Agentur Holzgerlingen & Lauftext
Weitere Publikationen: Reise RatSchwarzwald.net - Neckarkiesel
Der deutsche WaldNaturmedizinNaturkosmetik