Der Wald - eine ganz besondere Welt

Gallenröhrling
Bolletus felleusGallenröhrling

Der junge Gallenröhrling wird gern mit dem Steinpilz verwechselt, kann aber jede Pilzmahlzeit gründlich verderben. Er ist nicht giftig, jedoch sehr bitter. Bevor solch ein Gallenpilz - der Name sagt's ja schon - versehentlich in die Pfanne gerät, probiert man lieber das rohe Fleisch.

Beim jungen Gallenröhrling ist die Röhrenschicht weiß. Im Alter wird sie rosa.

Dadurch unterscheidet er sich vom ausgewachsenen Steinpilz. Der Stiel hat ein deutliches Netzmuster und ist olivbraun, der Hut glänzt hell- bis dunkelbraun. Gallenröhrlinge werden ungefähr 14 Zentimeter groß und 15 Zentimeter breit.

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Gallenröhrling

© PhiloPhax Internet-Agentur Holzgerlingen & Lauftext
Weitere Publikationen: Reise RatSchwarzwald.net - Neckarkiesel
Der deutsche WaldNaturmedizinNaturkosmetik