Der Wald - eine ganz besondere Welt

Gemeine Fichte
Picea abies

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Gemeine FichteDie Fichte, die von vielen Waldspaziergängern unverdrossen mit der Tanne verwechselt wird, ist Europas häufigster Nadelbaum.

Fast ein Drittel der Bäume in unseren Wäldern sind Fichten. Früher einmal wuchs dieser Nadelbaum nur im Gebirge - etwa ab 900 Metern Höhe. Heute findet man ihn fast überall.

Die Gemeine Fichte kann bis zu 50 Meter hoch und 200 Jahre alt werden. Wenn man genau hinsieht, bemerkt man daß sie stockwerkartig aufgebaut ist: Äste und Zweige gehen - Abschnitt um Abschnitt - in gleicher Höhe vom Stamm ab. Jedes Stockwerk bedeutet ein Jahr. Die Wurzeln breiten sich sehr flach aus. Deshalb stürzen Fichten bei Stürmen häufig um. Die Gemeine Fichte gehört zu den immergrünen Nadelbäumen. Die Nadeln fallen im Herbst nicht ab. Erst nach mehreren Jahren werden sie durch neue ersetzt.

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Gemeine Fichte

© PhiloPhax Internet-Agentur Holzgerlingen & Lauftext
Weitere Publikationen: Reise RatSchwarzwald.net - Neckarkiesel
Der deutsche WaldNaturmedizinNaturkosmetik