Der Wald - eine ganz besondere Welt

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Ährige TeufelskralleÄhrige Teufelskralle
Phyteuma spicatum

Manche Pflanzen haben schon phantasievolle Namen.

Die hier hat sogar zwei: "Ährige Teufelskralle" und "Weiße Waldrapunzel". Dieser Name spielt auf die weiße Blütenähre an, die im Mai und Juni leuchtet. Der kerzengerade unverzweigte Stengel der Teufelskralle wird einen halben Meter groß, in Ausnahmefällen auch höher. Kurz vor dem Aufblühen bildet die Pflanze eine dünne gekrümmte Röhre - die Teufelskralle -, die sich an fünf Längsrissen von oben nach unten spaltet und die Blüte freiläßt.

Die unteren Blätter haben einen Stiel, sind herzförmig und oft schwarz gefleckt, die oberen sind ungestielt und schmal.

Die Ährige Teufelskralle wächst meist in krautreichen Laubwäldern, speziell in Buchenwäldern auf nährstoffreichen, frischen Böden. Sie hat auch eine Schwester: die dunkelviolett blühende Schwarze Teufelskralle.

© PhiloPhax Internet-Agentur Holzgerlingen & Lauftext
Weitere Publikationen: Reise RatSchwarzwald.net - Neckarkiesel
Der deutsche WaldNaturmedizinNaturkosmetik